© fotolia.com 2015

vitaminschub 3. Quartal 2014

von: Ilka Leutritz Datum: am 02.10.2014
Das Sommerloch ist überstanden, Zeit für einen erfrischenden Rückblick auf das letzte Quartal mit den wichtigsten Infos und Hintergründen zu den Entwicklungen der digitalen Welt, dem eCommerce und dem Tourismus.

Nicht nur das Sommerloch traf uns und lockte viele in den verdienten Urlaub, sondern auch die Ice Bucket Challenge brach im vergangenen Quartal über uns herein und verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Während der Grundgedanke, Aufmerksamkeit für die Nervenkrankheit ALS zur erwecken, gewiss hervorragend war, atmeten doch viele auf als Ruhe um die Eiswasser-Eimer eintrat.

Zu den aus unserer Sicht wichtigsten Meldungen für das dritte Quartal 2014:

Reisemarkt

Hamburg - das Tor zur Welt. Ab diesem Winter können auch sparsame Ryanair-Fluggäste dies wörtlich nehmen und ab Hamburg mit der Billigairline in die Welt starten.

Durchstarten möchte auch Uber mit seinem privaten Mitfahrdienst. Dem Unternehmen werden jedoch Steine in den Weg gelegt und der Dienst teilweise sogar verboten. Die Investoren, die bereitwillig knapp 18 Mrd. Dollar investierten, dürfte das nicht so glücklich stimmen - mit Blick auf andere holprige und dennoch funktionierende Sharing Economy-Modelle jedoch auch nicht zutiefst beunruhigen. Es bleibt abzuwarten wie der Uber-Krimi weitergeht.

Einen kleinen Krimi durchlebte Airbnb mit seinem neuen Markenerscheinungsbild. Nicht alle empfanden die neu geschaffene Identität als uneingeschränkt bereichernd, sodass das Logo auf unterschiedliche und nicht ganz identitätsstiftende Weise interpretiert wurde. Bereichernd könnte hingegen der neue Ansatz von Airbnb für Unternehmen sein: Geschäftsreisenden ein Zuhause zu bieten, in dem sie sich wohlfühlen können und direkt am Geschehen sind. Airbnb versucht dies mit dem neuen Firmenprogramm.

Eine Überraschung zum Ende des Quartals: HRS übernimmt HolidayInsider. Der Buchungsportal-Riese baut so seinen Bereich der Ferienunterkünfte stark aus.

Und für alle, die ihr wahres Zuhause in der Ruhe und Besinnung finden, für die gibt es Neuigkeiten im Bereich Digital Detox. Kein Trend mehr aber ein begehrter Zustand mit immer neuen Ausprägungen, wie zum Beispiel ein Digital Detox Camp. Gemeinsam entdigitalisiert zurück zu den wichtigen Dingen des Lebens.

Veranstaltungen

Trotz Sommerferien und Erholungsphase bot das dritte Quartal im September einige wichtige Veranstaltungen im Online-Bereich:

Vom 1. bis 5. September wurde Köln von Piraten geentert. Im Rahmen des European Pirate Summit kamen über 1500 Gründer und Startups sowie Investoren und Branchenexperten zusammen und erweiterten ihr Wissem im World Bitcoin Forum, dem Pirate Camp, dem eigentlichen Pirate Summit sowie der Exec I/O Mobile.

Kaum waren die Piraten abgereist, wurde die Rhein-Metropole von den Digital-Interessierten aufgesucht. Die DMEXCO 2014 lockte mit spannenden Vorträgen und der Vorstellung der neusten Innovationen im Bereich des digitalen Marketings. Wir waren durch Stefan Möhler erneut vor Ort vertreten. Seine drei wichtigsten Learnings von der Messe:

  • Nicht mehr mobile first sondern mobile best
  • Mobiler Video-Content ist ein Muss
  • Fokus auf Premium Content ist essentiell

Außer Köln konnte auch Berlin die Technik-Branche anziehen: Auf der IFA, der Internationalen Funkausstellung gab es mal wieder viel Futter für kreatives Rumspinnen. Auf der Messe für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte wurden unter anderem die neusten Highlights im Bereich der Wearable Technologies vorgestellt. Es bleibt spannend zu beobachten, wann sich hier anwendbare Ideen für die Tourismusbranche durchsetzen werden.

In Arosa in der Schweiz fand am 16. und 17. September die alpenübergreifende Tourismusfachveranstaltung theALPS statt, auf der Stefan Möhler mit der Abschlusspräsentation Digitale Revolution im Alpenraum der Branche neue Impulse gab. Jürg Schmid von der Schweiz Tourismus lieferte mit seinem Vortrag The Swiss Way spannende Einblicke in das Verhalten Schweizer Gäste entlang der Customer Journey und präsentierte fünf Hauptergebnisse:

  • Ein gutes Produkt ist das beste Marketing.
  • Der Mix ist der Weg.
  • Es gibt keine Alternative zu Kooperationen.
  • Die Mehrheit kommuniziert zu früh.
  • Social Media ist überall und liefert neue Kunden.

Zum Abschluss des Quartals fand in Köln der fvw Kongress 2014 statt. Der jährliche Fachkongress für die deutsche Reisebranche bot ein umfangreiches Programm mit spannenden Keynotes, Vorträgen und Diskussionsrunden.

Noch ein kurzer Blick ins kommende Quartal: Am 10.10. um 10:10 Uhr startet der Ticketverkauf für das DestinationCamp 2015. Schnell sein und Ticket sichern lohnt sich!

Zahlen und Daten

Die ARD/ZDF Online-Studie bestätigt was viele vermuten - 63% der deutschen Bevölkerung sind täglich online. Die Wachstumsraten der Onliner werden allerdings geringer, da insbesondere die jüngeren Altersgruppen fast gesättigt sind. Rund die Hälfte der Onliner geht zudem regelmäßig mobil ins Internet.

Solche Zahlen erklären u.U. auch die Zuwächse in der mobilen Facebook-Nutzung. Laut Zahlen von Facebook nutzen knapp 654 Millionen Nutzer Facebook täglich mobil. Sogar 400 Millionen Menschen greifen auf das Soziale Netzwerk ausschließlich mobil über Smartphone oder Tablet zu.

Ein Dankeschön an Björn Tantau, der diese und weitere Zahlen zu Facebook eindrucksvoll in einer Infografik zusammengefasst hat. Bei 18 Minuten Aufenthaltsdauer pro Besuch auf Facebook verwundert auch die hohe Zahl an geteilten Inhalten (20 Millionen pro Stunde) nicht mehr.

Was genau geteilt wird, hat Go-Gulf in einer weiteren Infografik zusammengefasst. Bilder liegen hier mit 43% eindeutig an erster Stelle vor Meinungen und Staus-Updates mit je 26%.

Weitere Zahlen und Fakten zu Facebook, Google und Co. hat die Internetworld Business zusammengefasst. Mit 61,2 Mrd. Dollar hat Google sein Sparschwein gefüllt, was bei einem Marktanteil von über 50% des weltweiten Werbemarktes kaum verwundert.

Nicht nur Werbeumsätze bescheren Google steigende Wachstumsraten. Die Tatsache, dass Reisende Video-Content bevorzugen und die Betrachtung von Videos über Plattformen wie bspw. Youtube stetig steigen, dürfte Google ebenfalls freuen.

Allerdings freut sich hier nicht nur Google. Facebook sichert sich ebenfalls sein Stück des Kuchens und verzeichnet enorme Wachstumsraten im Video-Bereich mit 1 Mrd. Videoaufrufen täglich. Um diese Zahlen weiter zu pushen, etabliert Facebook nun neue Funktionen wie bspw. die Anzeige der Video-Views. Ein spannender Schachzug von Facebook: um Nutzer auf der Plattform zu halten, können viele Features, nur genutzt werden, wenn das Video direkt auf Facebook hochgeladen und nicht von Fremdplattformen verlinkt wurde.

Viele Nationen möchten anscheinend nicht auf die sogenannten Metasearcher verzichten. L2 Thinktank hat untersucht, wie stark Metasearcher verbreitet sind. Mit 42% der deutschen Reisenden, die Metasearcher nutzen, liegt Deutschland an zweiter Stelle hinter China mit 54% und weit vor den USA mit knapp 36% der Reisenden.

Ob durch die hohe Buchungszahl über Metasearcher oder durch Direktbuchungen entstanden, kann zwar nicht gesagt werden, das Ergebnis, das Hamburg erzielt hat ist dennoch beachtlich: Mit 75,8% Zimmerauslastung liegt Hamburg im deutschlandweiten Vergleich auf Platz 1. Insbesondere die 12-prozentige Steigerung der Übernachtungszahlen ausländischer Gäste ist erfreulich.

Social Web

Es vergeht kein Monat ohne Neuerungen bei Facebook. Die aktuellen Veränderungen und News des letzten Quartals sind folgende:

Verfolgen lässt sich auf Twitter nun auch die organische Reichweite und die Interaktionsrate eigener Tweets. Die neuen, optimierten Statistiken bieten einen einfachen Blick hinter die Posts. Jedoch konnte der Kurznachrichtendienst nicht nur punkten im letzten Quartal: Erste Gerüchte, dass Twitter vielleicht bald auch als Verkaufskanal eingesetzt werden könnte, wurden nicht nur positiv von der Gemeinde aufgenommen. Auch die ausprobierten Änderungen am Algorithmus, wonach besonders relevante und beliebte Tweets in der eigenen Timeline erscheinen können, obwohl man der jeweiligen Person gar nicht folgt, wurden stark kritisiert. In Deutschland gab es bislang noch keine Änderungen.

Anders bei Google+: das Netzwerk verabschiedet sich von der Klarnamenpflicht und erlaubt es Nutzern, unter Pseudonymen aufzutreten.

Anfang des Quartals kam es bei Foursquare zur Umsetzung der angekündigten Auslagerung des Check-In Features. Nutzer können nun nur noch über die App Swarm an Orten Einchecken. Auch an der eigenen App und dem Logo hat Foursquare einiges geändert.

Mit einer ganz neuen App konnte Instagram überraschen und präsentierte im August Hyperlapse. Eine App, die Nutzern das Aufnehmen von Zeitraffer-Videos ermöglicht. Zudem zog das Unternehmen im Bereich des Trackings nach und brachte ein Tool zur Kampagnen-Messung heraus.

Ganz neu und aktuell kritisch beobachtet wird der Microblogging-Dienst Ello. In den USA bereits stark im Gespräch, verbreitet sich die Bekanntheit des (noch) werbefreien Netzwerkes in Deutschland gerade zunehmend.

Google und die Suchmaschinenwelt

Mit Fluchtplan ins Grüne will Google Orte zeigen, die die Nutzer bisher noch nicht kannten. So sollen Geheimtipps anderer Nutzer, die in der näheren Umgebung sehenswert sind, gefunden werden.

Welch praktischer Zufall, dass Google gerade neue mobile Tracking-Methoden testet, um Nutzern von mobilem Internet und Apps zukünftig die gleiche Werbung ausspielen zu können.

Um die mobilen Kunden auch offline weiter zu tracken, ermöglicht Google es zukünftig Website-Call-Conversions zu zählen. Angezeigt wird in AdWords, wer die Telefonfunktion über eine Website ausgelöst hat, nachdem er zuvor über eine Anzeige auf die Website gelangt war.

Dies ist nicht die einzige Änderung in AdWords: Zukünftig wird es Werbetreibenden nicht mehr möglich sein, sehr ähnliche Keywords in der Gestaltung von Kampagnen auszuschließen. In den meisten Fällen bedeutet dies eine Erleichterung. In einigen Fällen ist die Unterscheidung von Singular und Plural jedoch wichtig.

Googles Funktion Translate wurde zudem vollumfänglich in die Websuche integriert. In Deutschland ist dieses Tool jedoch noch nicht einwandfrei angekommen (siehe Screenshot).

Screenshot © 2015 Google Inc.
Screenshot © 2015 Google Inc.

Was einwandfrei läuft im Google-Kontext, können Websitebetreiber nun anhand der von Searchmetrics herausgegebenen Liste der wichtigsten SEO-Rankingfaktoren feststellen. Die wichtigste Erkenntnis ist ebenso banal wie kompliziert: guter Content schlägt alle anderen Rankingfaktoren und landet auf Platz 1. Eine Infografik fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

Hotellerie

Wolf-Thomas Karl teilt im Blog von Eric Horster ein paar Gedanken zu seinen Hotelerfahrungen mit den Lesern und deckt nebst einigen eher ungewöhnlichen Eindrücken auch Defizite so mancher Häuser auf. Wer kennt sie nicht, die Fliesenreiniger-Seife...

Screenshot © 1996–2015 Booking.com
Screenshot © 1996–2015 Booking.com

Vorlieben für besagte Seife oder die Zubereitung des Frühstückseis der Hotelgäste kann laut eigenen Angaben die Software Reputami herausfiltern. Dies geschieht unter Zuhilfename der Bewertungen für das Hotel und die Anreicherung dieser Daten mit Informationen aus Sozialen Netzwerken zu dem speziellen Gast. So kann der Hotelier sich ganz auf seinen Gast einstellen und ihm die Wünsche von den Augen ablesen und so auch seine Bewertungen u.U. positiv beeinflussen.

Positiv beeinflusst hat Booking die Buchenden in der Schweiz bereits jetzt. Knapp 70% aller über Buchungsportale Buchenden Schweizer tätigen Ihre Hotelbuchung über Booking. HRS und Expedia kommen in der Schweiz laut Studie je auf knapp 10% Marktanteil. In Deutschland bleibt HRS mit 44,1% Marktanteil knapp vor Booking mit 42,5%.

Auf der Erfolgswelle schwimmend, startet Booking zudem ein neues Portal und bietet Reisenden ganz besondere Unterkünfte. Vom Gurkenfass bis zum Schloss wird den Gästen einiges geboten.

Technik

Das Microsoft im Business-Bereich gut aufgestellt ist, ist vielen bewusst. Nun arbeiten IBM und Apple zusammen, um gemeinsam stärker Fuß zu fassen im Enterprise-Markt.

Fuß gefasst - oder besser gesagt "Finger gefasst" - hat auch die Canvas Fingerprinting Methode. Neuste Forschungen haben ergeben, dass Tracking-Methoden mit nicht löschbaren Cookies bereits auf vielen bekannten Websites eingesetzt werden. Auch Evercookies werden verstärkt verwendet. Ein anonymes, nicht verfolgbares Surfen im WWW wird somit immer schwerer.

Leichter wird dafür eventuell der Kauf von Produkten aus dem 3D-Drucker. Amazon sieht das Potenzial der Branche und eröffnet einen eigenen Webshop für 3D-Objekte.

Die diesjährige Apple Keynote war nach den vorangehenden Gerüchten und Spekulationen keine große Überraschung für viele. Die Vorstellung zwei neuer iPhone-Modelle lief wie erwartet. Überraschen konnte der Konzern mit seiner Apple Watch, wo sich im Alltag zeigen wird, ob die Funktionalitäten halten werden, was das Design erhoffen lässt.

Bei dem Design von Websites gibt es immer neue Ideen, wobei oft Spielereien dabei sind, die letztendlich nur schwer umzusetzen sind. Horizontal Scrolling könnte da ein sehr viel praktikablerer Ansatz sein, der bereits auf verschiedenen Seiten verwendet wird.

Checklisten und Tipps

Auch im dritten Quartal 2014 gab es erneut eine Flut an To-do-lists, Tipps und Anleitungen im World Wide Web. Die relevanten und aktuellen Übersichten haben wir hier für Sie zusammengefasst:

In other News

Anders stellt sich scheinbar auch Airbus das zukünftige Fliegen vor. Das Unternehmen hat ein Patent für Fahradsattel-Sitze eingereicht - kein Scherz!

Auch eher scherzhaft klingend, aber definitiv ernst zu nehmen, ist die neue Richtlinie für USA-Flüge: Geräte mit leeren Akkus sind ab sofort häufig nicht mehr an Bord zugelassen.

Für einige Aufmerksamkeit sorgte eine Bloggerin in Frankreich mit einer negativen Restaurantkritik. Diese hielt Google scheinbar für wertvoll und platzierte sie in den Suchergebnissen weit oben. Die Bloggerin wurde daraufhin gerichtlich gezwungen, den Titel des Artikels zu ändern.

Wie Reputation Management so aussehen könnte, wenn man es in Form eines Gesichts denkt, zeigt diese Infografik.

Und zum Schluss noch eine Info zum Videostreaming: Netflix ist in Deutschland gestartet und nutzt beim Marketing verstärkt Werbeanzeigen im Fernsehen.

Subjektiv-herausragend!

Wie immer zum Ende der persönliche Teil:

Natürlich haben wir uns auch im dritten Quartal die schönsten Kampagnen angeschaut. Besonders gelungen fanden wir hierbei das neue Auftreten von Booking. Ihre Booking.yeah-Kampagne fokussiert sich wirklich mal auf den Moment of Truth und lässt Preise und Werbefloskeln unter den Tisch fallen.

Wegfallen lässt auch Sachsen einiges und zwar vor allem die Worte. Die Kampagne Großes braucht keine großen Worte zeigt, dass auch Destinationen richtig überraschen können.

Und passend zur Apple-Keynote stellte die Kampagne von IKEA Experience the BookBook den neuen Katalog mit Geschick und Humor vor.
 

Das war die dritte große Zusammenfassung der Neuigkeiten für das Jahr 2014. Den nächsten #vitaminschub gibt es dann zu Beginn des nächsten Jahres!



Über den Autor

Ilka Leutritz

ist Consultant bei der netzvitamine GmbH und schreibt u.a. den vierteljährlich erscheinenden #vitaminschub, der als kompakter Blogbeitrag die wichtigsten Infos und Hintergründe zu den Entwicklungen der digitalen Welt, dem eCommerce und dem Tourismus zusammenfasst. Als Lehrbeauftragte an der Dualen Hochschule in Ravensburg unterrichtet sie zudem den Kurs "eTourism".

Ähnliche Artikel


© fotolia.com 2015

#vitaminschub 1. Quartal 2017

von: Ilka Leutritz

Zeit mit einem #vitaminschub die Frühjahrmüdigkeit zu vertreiben - mit d…

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 4. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Auf geht's ins neue Jahr mit unserem vierten #vitaminschub! In der letzt…

Lesen

© istockphoto.com 2015

#vitaminschub 3. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Mit dem dritten #vitaminschub für 2016 starten Sie bestens gewappnet in …

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 2. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Hier kommt sie, die zweite Quartals-Zusammenfassung für 2016. Ein #vitam…

Lesen



DestinationCamp 2017

Infos und News zum Programm, den Themen und Teilnehmern

Mehr erfahren zum #dchh17
© 2017 netzvitamine GmbH | Impressum | Datenschutz | Glossar