Glossar: Mensch-Maschine-Schnittstellen

Mensch-Maschine-Schnittstellen sind überall dort zu finden, wo Mensch und Maschine gemeinsam arbeiten. Es sind nicht nur Maschinen im klassischen Sinne gemeint, wie z.B. Bohr- oder Fräsmaschinen, sondern die Aufgabe des Zusammenwirkens von Mensch und Maschine ist beispielsweise auch beim Autofahren, im Flugzeugcockpit oder am Hotelcounter zu lösen.

Mittlerweile wird der Begriff noch weiter gefasst und im Sinne von Mensch-Computer-Schnittstellen verstanden: Gedanken des Menschen steuern so beispielsweise per Computersoftware Gegenstände, Neuro-elektronische Schnittstellen (spezielle Elektroden) werden mit dem menschlichen Nervensystem verknüpft um so Patienten mit Depressionen oder Zwangsstörungen mit Tiefenhirnstimulationen zu therapieren.

Beispiele:

Realität: Parkinson-Kranken, die unkontrolliert zittern oder sich im Extremfall gar nicht mehr bewegen können, wird eine Elektrode in den relevanten Bereich des Gehirns implantiert. Dort wird diese Bewegungsblockade, unter der die Patienten leiden, dann ausgeschaltet.

Science Fiction: im Film „Matrix" lädt sich die Figur Trinity das Wissen herunter, einen Hubschrauber zu steuern - über eine Schnittstelle direkt in ihr Gehirn.

zurück zur Übersicht


Kennen Sie auch diese Begriffe?

UIC   IRS   CDN   IDS   CAD   E-Learning   Infinite Scrolling   Machine Learning   Credibility   Recommendation Engine  



Werkschau DestinationCamp 2018

Ergebnisse der 8. Kreativ- und Zukunftswerkstatt im Tourismus jetzt verfügbar!

HIER bestellen oder als PDF downloaden
© 2018 netzvitamine GmbH | Impressum | Datenschutz | Glossar | Jobs