Glossar: Differential Privacy

Differentielle Privatsphäre

Offenlegung von Datenbanken ohne Verschlüsselung aber unter Wahrung der Privatsphäre. Dabei wird versucht durch Störer (vergleichbar mit einem Rauschen bei Audio-Dateien) bestimmte Eigenschaften (i.d.R. Personendaten oder andere sensible Daten) in Datenbanken so zu überdecken, dass sie nicht mehr identifizierbar sind.
Die Anwendung der "differentiellen Privatsphäre" erspart die Programmierung und Anwendung (zeit-)aufwändiger Algorithmen zur Auswertung verschlüsselter Daten.
Beispiel:
Offenlegung von Informationen zu Krankheiten für Forschungszwecke ohne dass Personendaten identifiziert werden können.
Sammlung von Daten durch Softwareanbieter, z.B. in Form von Absturzberichten o.ä. zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit.