© fotolia.com 2015

vitaminschub November 2013

von: Elvia Gaida Datum: am 20.12.2013
Die elfte Auflage der Monatszusammenfassung - aktuelle Infos und Hintergründe zu Entwicklungen der digitalen Welt und aus dem Tourismus im Monat November.

Dass mit dem November die etwas besinnlichere Jahreszeit beginnt, war gleich zu Anfang des Monats mit einem emotionalen Weihnachtsspot von John Lewis zu merken. Und auch Volvo setzte ganz auf Vertrauen und große Emotionen bei ihrem Epic Split mit Van Damme. Wir sind schon gespannt, was uns die Weihnachtszeit noch an viralen Schmuckstücken bringen wird.

Hier aber erstmal die ausführlichen Einzel-Meldungen:

// Reisemarkt

Bei vielen Briten scheint laut einer Studie der klassische, gedruckte Reiseführer noch hoch im Kurs zu stehen. Wobei hier das langsam "Internet eine zunehmend wichtigere Rolle" einnimmt. Wer da wohl befragt wurde?

Den Zusammenhang zwischen Printprodukten, Reisen und der Nähe zum Kunden hat auch Sonnenklar für sich entdeckt und in einem Pilotprojekt zwei Reisebüros als Shop-in-Shop-Lösung in Thalia Buchhandlungen eröffnet.

Dass sich Nähe zum Kunden auszahlt, um deren Bedürfnisse besser kennen zu lernen, haben laut einer Studie nun verschiedene Veranstalter in Europa gemerkt. Insbesondere im Bereich Peer-to-peer-Plattformen werden verschiedene Unternehmen immer aktiver, ein Beispiel sind die Autovermieter, die sich immer stärker an Carsharing-Angeboten beteiligen.

Wem Carsharing nicht zusagt, der kann auf die zahlreichen Fernbusse umsteigen. Die hotel.de-Gründer haben die Metasearch www.checkmybus.de gelauncht, die zukünftig alle Fernbus-Strecken europaweit zeigen soll.

Eine Entscheidung, die wohl allen Beteiligten zusagt, ist die Re-Verstaatlichung der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH - weiterhin unter der Leitung von Carolin Ruh. Als starker Wirtschaftsfaktor des Landes Niedersachsen soll der Tourismus nun als Leitmarkt stärker in die wirtschaftliche Entwicklung des Landes einbezogen werden.

// Zahlen und Daten

In den Wintermonaten sollten öffentliche Verkehrsmittel häufig angenehm sein, sollte man meinen – wären da nicht die Fahrkartenautomaten. Eine aktuelle Studie belegt, dass insbesondere die Kartenautomaten Geschäftsreisenden den letzten Nerv rauben.

Besser dran sind hier diejenigen, die zur Ticketbuchung auf ihr Handy zurückgreifen oder das Ticket vorab online buchen. Das E-Commerce boomt ganz allgemein in Deutschland: der bvh prognostiziert einen Jahresumsatz von 39,8 Milliarden Euro, was einem Plus von 44% gegenüber 2012 entspräche. Ähnlich positiv sieht es im M-Commerce aus: dieses Weihnachten werden Geschenke für die Liebsten vielfach über's Tablet oder Smartphone gekauft. Mobile Zeitgeist liefert hierzu 35 Fakten zu Apps, Social und Mobile.

Diese Zahlen sollten die Werbebranche ja eigentlich erfreuen; bislang belegen Zahlen zum Mobile Marketing jedoch, dass mobile Werbung noch ein paar Herausforderungen vor sich hat. Insbesondere ein Mangel an Standards und die noch zu geringen Erfahrungswerte erschweren das gezielte Schalten der richtigen Ads.

Im Vergleich dazu hat sich die Nutzung und Verwendung von Social Media bereits etabliert, was eine Infografik zu den Daten und Fakten im Social Web 2013 zeigt. Die Wachstumszahlen und der Verbreitungsgrad der verschiedenen Plattformen sind wirklich beeindruckend. So belegt auch eine BITKOM-Studie, dass 67% der Internetnutzer in Deutschland nicht nur in sozialen Netzwerken angemeldet sind, sondern diese auch aktiv nutzen.

Für alle Facebook-Verfechter bietet Statista in ihrer neuesten Infografik acht Gründe (aufbauend auf einen Kennzahlenvergleich), warum Twitter noch länger hinter Facebook herhinken wird.

Dafür wurde Facebook gerade durch den Messenger-Dienst WhatsApp überholt – zumindest was die Verbreitung der Apps auf iOS-Geräten betrifft.

Viel mehr als Trends im Social Web bietet wie jedes Jahr der Hype Cycle for Emerging Technologies von Gartner mit einer spannenden Übersicht über aktuelle und zukünftige Veränderungen im Technologiebereich.

// Social Web

Die Möglichkeit, Facebook-Posts auf Seiten im Nachhinein zu editieren war wohl nur eine temporäre Veränderung. Warum Facebook dieses Feature nach so kurzer Zeit wieder eingestellt hat, weiß niemand wirklich.

Eine stabile Verbesserung bei Facebook hingegen ist die Kalenderansicht, um Beiträge zeitlich zu steuern. Anstatt der vielen Drop-down Felder wartet Facebook nun mit einem visuellen Kalender auf.

Wo wir gerade bei allgemeinen Neuerungen auf Facebook sind: beim neuen Design der Gefällt-mir und Share-Buttons wurde sich eindeutig gegen den Daumen entschieden.

Im Gegensatz zu Facebooks Daumen, darf beim Redesign der Google+ Buttons das + bleiben. Aber ein gewisses Understatement wird nun auch hier groß geschrieben.

Weit entfernt von Understatement war die Publicity des ersten gesponsorten Posts auf Instagram. 218.000 Likes bekam der Post von Michael Kors innerhalb der ersten 18 Stunden. Wie sich das mittelfristig in der großen Masse und auf die Interaktionswilligkeit der User auswirkt, wird sich zeigen - für den ersten Moment kann sich diese Zahl jedoch sehen lassen.

Sehen lässt sich Facebook inzwischen auch bei Amazon und andersherum. Amazon-Kunden können in der US-Version nun direkt über Facebook Bewertungen auf Amazon abgeben. Raus aus der Bewertungsanonymität – hin zum Social Shopping mit Freunden. Auch in Deutschland wird diese Möglichkeit wohl bald zur Wirklichkeit.

Anonymität ist im sozialen Kontext ein No-go. Um Kundenbeziehungen zu festigen, empfiehlt es sich laut bjoerntantau.com bei den eigenen Fans ab und an mal "Danke!" zu sagen. 9 Vorschläge zeigen Tipps für die Umsetzung.

Wie man’s richtig macht zeigt auch allfacebook.de und zwar was die Gestaltung der perfekten Facebook Coverbilder für Seiten betrifft – inklusive einer Problemanalyse und Empfehlungen. Na dann: an die Arbeit!

Loslegen ohne sich nochmal aller wichtigen Punkte und Spielregeln zu vergewissern, sollte man insbesondere bei Gewinnspielen nicht. Trotz der Lockerungen von Gewinnspielregeln auf Facebook gibt es immernoch einige Dinge, die zu beachten sind, um die Freude auf allen Seiten zu garantieren.

Screenshot © 2015 Pinterest Germany GmbH
Screenshot © 2015 Pinterest Germany GmbH

Welche Seite hier keine Freude hatte, ist schwer abzuschätzen. Sicher ist aber, dass der Inhaber von Snapchat, ein Messaging-Anbieter (insbesondere für Fotos, die sich selbst löschen), auf 3 Milliarden Dollar verzichtet hat. Facebook wollte Snapchat kaufen, der Gründer lehnte ab.

Auch solche Summen helfen einem bei Ideenlosigkeit leider nicht - vielleicht kann diesbezüglich aber bald Pinterest Abhilfe schaffen. Mit einem neuen Inspirationskanal zur Reiseinspiration und Reiseplanung soll sogar die Buchung von Reiseträumen auf Pinterest zukünftig über verschiedene Partner ermöglicht werden.

Passend zu dieser Entwicklung launcht Pinterest eine weitere Funktion, die das Planen von Urlauben erleichtern soll. Mit den sogenannten Orts-Pins können den eigenen Pinnwänden nun Karten hinzugefügt werden, auf denen wiederum verschiedene Orte markiert werden können.

// Google und die Suchmaschinenwelt

Nach Außen hin war der November eigentlich ein eher ruhiger Monat für Google. Heimlich, still und leise hat der Suchmaschinenriese aber wieder einige Änderungen implementiert und insbesondere Google Maps mit neuen und erweiterten Features versehen.

So wurde beispielsweise Pegman wieder aufgenommen und es werden den Nutzern auch ohne die Installation von Google Earth 3D-Touren ermöglicht. Wirklich hilfreich ist zudem die Anreicherung der reinen Kartendaten mit Informationen aus dem kürzlich aufgekauften Waze, wodurch bereits erste Verkehrsmeldungen im Kartenmaterial auftauchen und zukünftig vermutlich stark ausgebaut werden.

Das stumpfe Ausspielen von zusätzlichen Daten ist für Google allerdings immer nur der Anfang. Spannend wird es wie immer bei der Verknüpfung aller Daten - dies beweist Google mit seinem Tour Builder, der das Planen von persönlichen Trips – und so auch eine Art Storytelling – ermöglicht.

Was, wenn diese Möglichkeiten nun auch noch angereichert werden können mit wirklichem Kontakt zu echten Menschen, also "richtiges Web 0.0" integriert werden kann? traveltrust zeigt, wie Google Helpouts genau hier gezielt genutzt werden könnten und man so seinen persönlichen Reiseberater und -planer immer zur Hand hat.

Auch den Werbetreibenden gibt Google ein aufgehübschtes Tool an die Hand: der Kampagnentyp Such- und Display-Netzwerk fürs Schalten von AdWords wurde erweitert und verbessert und soll die CTR um bis zu 35% steigern.

Apropos Steigerung: Googles Fähigkeit, Daten sinnvoll auszuwerten und zu verstehen wächst zusehens. Nun können auch Journalisten hoffen, dass die beliebteste Suchmaschine bald erkennt, ob ein Text inhaltsleeres Geschwafel oder relevante Inhalte vorhält. Mit Gibberish Scores sollen inhaltlich hochwertige Texte erkannt und in den Suchergebnissen entsprechend höher rerankt werden.

Ob es sich bei dem neusten Patentantrag auch um inhaltlich hochwertige Texte dreht, ist eher fraglich: Es wird gemutmaßt, dass Google an einem Social-Media-Automaten arbeitet, der - basierend auf den bislang geposteten Inhalten - entsprechende Posts erstellt und so den Prozess vom ersten Gedanken bis zur letztendlichen Veröffentlichung des Beitrags übernimmt. Die bislang bestehenden Tools in dem Bereich sind auf deutsch ja eher zur eigenen Belustigung geeignet.

Über das letzte große Google-Update haben wir im letzten #vitaminschub ja bereits berichtet - nun zeigen sich die Auswirkungen von Hummingbird. Wie Sie darauf reagieren könnten und sollten, zeigen diesen beiden Quellen auf deutsch und englisch sehr anschaulich.

Anschaulich ist auch der neue und ausführliche SEO-Guide zu Google+ Local von kennstdueinen.de.

// Hotellerie

Das Ringen um den Vertrieb in der Hotellerie geht weiter. Wer hier der Böse oder der Gute ist, weiß wohl niemand mehr so genau. Eric Horster beleuchtet dieses Gefangenendilemma in seinem Blog noch einmal etwas genauer.

Für die einige Hoteliers ist Eugen Block momentan definitiv einer der Guten. Tapfer kämpft er weiter gegen HRS und Co. Neueste Strategie: im Eigenvertrieb bekommt der buchende Gast 15 € Preisvorteil. Ob die Kunden das mitkriegen und auch annehmen, bleibt abzuwarten - ebenso wie die Langzeitwirkung dieser klassischen "Schwarz-Weiß-Strategie".

"Mitkriegen" und "Annehmen" könnten auch zwei Schlagwörter gewesen sein, die die Loews Hotels getrieben haben, Eigeninitiative und Chancen zu ergreifen, anstatt in den Kampf zu ziehen. Loews Kunden ist es nun möglich, direkt über Twitter zu buchen. Per #BookLoews geht dies also ganz schnell.

Einigermaßen schnell hat auch Microsoft gehandelt und zeigt wohl bald auch TripAdvisor-Bewertungen in den Suchergebnissen der Hotelsuche bei Bing. Erst einmal aber nur in den USA.

// In other news

Nach Neuland kommt nun Breitband. Deutschlands Politiker wollen den schnellen Ausbau von Breitband-Internet unterstützen. Verrückter Ansatz: Schnelles Internet für alle! ;)

Der Standort von allen ist da dann ein doch etwas ausgeprägterer Ansatz – Mozilla will anhand von WLAN-Netzen Standortdaten über Nutzer sammeln. Das hatte bereits Google parallel zu Street View versucht und 145.000 € Strafe gezahlt, aufgrund von Datenschutzverletzungen. Bei Mozilla ist das aber alles freiwillig. Müssen nur die Willigen gefunden werden, die die Daten freigeben.

Ob im NSA Skandal nicht auch irgendjemand was willig freigegeben hat, wird wohl nie jemand erfahren. Heise hat zu diesem Thema eine Timeline erstellt, um alle Ausgespähten und Interessierten auf dem Laufen zu halten. Der Guardian geht noch ein Stück weiter und zeigt Interviews mit Beteiligten von allen Seiten.

Um dem Datenklau zu entgehen, plant die Deutsche Telekom ein innerdeutsches Netz, bei dem Daten Deutschland nicht verlassen können. Konkrete Details zur Umsetzung gibt es bisher nicht. Wem seine Daten lieb sind, der verzichtet wohl besser einfach auf die Produktion derselbigen.

Klar, das ist einfacher gesagt als getan: Eine Familie in den USA hat den Selbstversuch gestartet und lebt wie im Jahre 1987. Fehlende Technik scheint dem Familienglück aber alles andere als zu schaden.

Schaden würde es wahrscheinlich auch nicht, ab und an mal über das eigene Konsumverhalten nachzudenken. Wie Technikprodukte jeden einzelnen zum Idioten machen, zeigt das iDiots-Video anhand der schnell aufeinander folgenden Apple-Produkte.

Vielleicht von dem Film inspiriert, hat der Inhaber eines Restuarants in Jerusalem sein Angebot geändert: Es gibt Rabatt für jeden, der sein Smartphone beim Essen ausschaltet. Etwas mehr Geselligkeit schadet bestimmt nicht in der Multi-screen-always-on-Gesellschaft.

Dem Always-on wirkt wohl auch der neue O2 Shop auf Facebook entgegen. Ob absichtlich oder nicht, weiß man nicht. Allerdings mutet es etwas seltsam an, dem World Wide Web Öffnungszeiten aufzuerlegen.

Auferlegt wäre demnächst ggf. Amazon per Gericht, die Preisparität aufzugeben, ließ der eCommerce-Riese diese ohne gerichtliches Urteil fallen. Gerät HRS nun endgültig in Zugzwang? Das Urteil zu HRS steht immer noch aus.

Was auch noch aussteht, ist die Einführung von Coin, einer One Card-Lösung, um dem Kartenchaos aus Kredit-, Kunden-, Gutscheinkarten etc. im Portemonnaie endliche ein Ende zu bereiten. Ab Mitte 2014 soll's losgehen – Bestellungen werden jetzt schon entgegen genommen.

Bestellungen für die Smart Watch werden zwar noch nicht entgegen genommen, aber dessen Einführung scheint näher zu rücken. Mit der Übernahme von PrimeSense kauft Apple einen erfahrenen Technologieanbieter, der die Neuentwicklungen schneller vorantreiben soll.

Schneller voran will auch die Fluggesellschaft Vueling auf dem deutschen Markt und sucht 10 Botschafter für Deutschland. 100 Freiflüge und als Gesicht der neuen Werbekampagne bekannt zu werden klingt doch verlockend, oder?

Um Freiflüge ging es bei der TourKon on Board des L.U.S.T. auf dem AROSA-Flusskreuzfahrtschiff nicht - hier standen die Erarbeitung von Ergebnissen in den Workshops der beteiligten Unternehmen wie Lufthansa, TUI, TUI Cruises etc. im Vordergrund.

Handfeste Ergebnisse wird es auch beim DestinationCamp vom 25. - 27. April 2014 in Hamburg wieder reichlich geben. Die Tickets sind zwar bereits ausverkauft, unsere Themenumfrage läuft aber noch! Um die Zukunft des Tourismus gemeinsam zu gestalten, müssen die wichtigen und zu diskutierenden Problemfelder erkannt und aufgezeigt werden. Was interessiert Sie, was muss besprochen werden? Machen Sie noch bis 31.12.2013 mit bei der Umfrage!

Die Kampagne des Monats ist diesmal die inspired-by-travel-Kampagne von Lufthansa. Es werden Menschen per Video begleitet, die Erfahrungen im Ausland sammeln. So macht Inspiration doch richtig Spaß!

 

Das waren die Neuigkeiten für den Monat November. Den nächsten #vitaminschub gibt es dann im neuen Jahr. Damit verabschieden wir uns in die Weihnachtszeit, bedanken uns bei Ihnen als fleißigem Leser und wünschen erholsame Feiertage, ein schönes Fest und einen erfolgreichen Rutsch in ein tolles 2014!



Über den Autor

Elvia Gaida

absolvierte nach ihrem Bachelor-Studium der Kulturwissenschaften ein Master-Studium im Bereich Management & Entrepreneurship mit den Schwerpunkten Marketing,Tourismusmanagement & Business Economics. Elvia unterstützte das netzvitamine Team bis Anfang 2015 als Junior-Consultant.

Ähnliche Artikel


© fotolia.com 2015

#vitaminschub 1. Quartal 2017

von: Ilka Leutritz

Zeit mit einem #vitaminschub die Frühjahrmüdigkeit zu vertreiben - mit d…

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 4. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Auf geht's ins neue Jahr mit unserem vierten #vitaminschub! In der letzt…

Lesen

© istockphoto.com 2015

#vitaminschub 3. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Mit dem dritten #vitaminschub für 2016 starten Sie bestens gewappnet in …

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 2. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Hier kommt sie, die zweite Quartals-Zusammenfassung für 2016. Ein #vitam…

Lesen



DestinationCamp #DCHH17

Die ersten Ergebnisse und Videos sind online!

Mehr erfahren zum #dchh17
© 2017 netzvitamine GmbH | Impressum | Datenschutz | Glossar