© 2015 istockphoto.com

vitaminschub Juni 2013

von: Oliver Knagge Datum: am 04.07.2013
Halbzeit! Die sechste Auflage der Monatszusammenfassung - aktuelle Infos und Hintergründe zu Entwicklungen der digitalen Welt und aus dem Tourismus im Monat Juni.

Trotz des auf sich warten lassenden Sommers, kann im World Wide Web nicht von einem Sommerloch gesprochen werden. Mit #Prism bekommt das Internet auf einmal eine neue Sichtweise, während die Bundesregierung das Thema offenbar erst jetzt für sich entdeckt: #Neuland.

Hier die Meldungen:

// Reisemarkt

Die GTI Travel Pleite hat einiges an Unruhe in den Reisemarkt gebracht - und auch die nicht abklingenden Proteste in Ägypten bereiten manchem Reiseveranstalter Bauchschmerzen. Beide Themen werden uns noch weiter begleiten.

Ein ständiger Begleiter in den Nachrichten ist auch der Bettenkampf, mit dem großen Feindbild AirBnB. Gleichwohl AirBnB-Gäste offenbar mehr Geld in die Destination bringen, vermag man sich nicht so wirklich anzufreunden - ein Umstand der nun auch zum Gegenschlag des Vermittlungsportals auf allen Ebenen führt.

Die Wende im Onlinegeschäft ist bei allen Playern im Markt deutlich zu sehen; eine zunehmende Professionalisierung sollte auch in Destinationen alsbald stattfinden.

Keine Wende, sondern eine deutliche Verbesserung der User Experience erfuhr in den letzten Wochen die Integration von Hotels auf Tripadvisor. Neben der Expedia Meta-Suche Room77 launchen immer mehr Anbieter vertikale Integrationen von Meta-Suchen. Wir warten in dieser Sache schon gespannt auf das nächste "big thing" aus dem Hause Google.

Screenshot © 2015 Room77
Screenshot © 2015 Room77

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben oder der Gast. So musste nun auch die Bahn erkennen, dass man den Fernbusmarkt nicht unterschätzen sollte.

Verkannt wird teilweise auch immer noch vielerorts das Thema Online Bewertungen, jedoch sind zumindest einige Reise-Anbieter hier gut aufgestellt, geben doch diverse Studien die Richtung vor.

Richtungsweisend könnte auch die Forderung des DTV zur Optimierung der Ferienzeiten sein, was aber sicherlich noch etwas länger bis zur Umsetzung dauern wird.

Ewig und drei Tage dauert sie zwar nicht, die Online Reiseplanung im Internet, aber die Vielfalt des Angebotes lässt so manchen Urlauber verzweifeln. Eine Fokussierung der eigenen Produkte könnte dort hilfreicher sein, als der oftmals angebotene Gemischtwarenladen.

// Veranstaltungen

Der Juni begann mit dem QualitätsTag von Niedersachsen und dem Land Bremen - der ersten Kreativ- und Zukunftswerkstatt für ServiceQualität.

Die FVW veranstaltete den großen Online Marketing Day 2013 in Berlin, wo wenige Tage später auch der V-I-R zu den Innovationstagen mit der Präsentation der diesjährigen Sprungbrett-Sieger einlud.

Parallel wurde in Österreich mal wieder der TAI Werbegrandprix verliehen - hier lohnt ebenfalls ein Blick auf die Gewinner im Bereich Web-Design.

Wer auf ein neues iPhone gehofft hatte, wurde mit der Präsentation des Betriebssystems iOS 7 überrascht - mit aufgefrischtem Bedienkonzept, wie zum Beispiel dem Parallax Scrolling.

Für einen Blick über den Tellerrand lohnte der Besuch beim TED Event - in der kleinen Ausgabe im Juni in Hamburg. Das Thema: City 2.0.

// Zahlen und Daten

Der 17. Tourismuspolitische Bericht hat es aufgezeigt - Deutschland boomt - ein Umstand, den auch die deutschen Nachbarn zu spüren bekommen?

Womit der Gast glücklich gemacht werden kann, zeigt uns die aktuelle Studie von booking.com, mit einer Analyse aller Bewertungen.

Die Zufriedenheit des Gastes kann auch mit einer mobilen Webseite erreicht werden, so nehmen nicht nur die mobilen Buchungen zu, sondern auch der Web-Traffic verlagert sich immer mehr in Richtung Tablets.

Die Social Web Zahlen verzeichnen dagegen mittlerweile ein eher moderates Wachstum - ist hier die Spitze des Eisbergs fast erreicht?

// Social Web

Kein Monat ohne Änderungen bei Facebook: Während die Kommentare nun sortiert und mit Fotos versehen werden können, wurden die Questions ersatzlos gestrichen.

Die sicherlich größte Veränderung bei Facebook war jedoch die Einführung von Hashtags. Durch die plattformübergreifende Verwendung dieses Auszeichnungsmerkmals verändert sich vielleicht auch zunehmend das Kommunikationsverhalten im digitalen Umfeld.

Verändern werden sich auch die Facebook Insights - das systeminterne Statistik-Tool für Ihre Seiten. 16% Reichweite soll hier übrigens "normal" sein.

Die Reichweite der eigenen Tweets, lassen sich nun bei Twitter auch für private Profile verfolgen.

Der zu Twitter gehörende Videodienst Vine bekommt Konkurrenz: Instagram verwendet nun auch Kurzfilme - ebenso wie QWiki. Beide Tools eignen sich ggf. auch für Ihre Kurzgeschichten.

Auch bei Google Plus gab es weitere Veränderungen - eine Übersicht finden Sie hier:, oder in der aktuellsten Version des Google+ Buches.

// Google und die Suchmaschinenwelt

Google steht insgesamt nicht still. Mit einer unglaublichen Dynamik werden Produktupdates und neue Variationen auf dem Weg zur Super Suche gelauncht. Immer sichtbarer wird dabei der umfangreiche Datenbestand; so z.B. auch zur Vorhersage von Blockbuster Erfolgen im Kino.

Neu in diesem Weltkonzern für "kleines Geld": WAZE, die Staumelder-Community. Neben dem sehr smarten App-Bedienkonzept zum Teilen von Echtzeit-Verkehrsmeldungen können auch die Kartendaten durch den User aktualisiert werden. Google goes OpenStreetMap?

Die Sprachsteuerung in Google Chrome ist aktuell vor allem noch ein nettes Gimmick; die starke Hervorhebung von Google Places-Einträgen in der Carousel Optik wiederum eine wichtige Änderung. Das ist der wohl deutlichste Hinweis, Ihre Places-Einträge zu optimieren - im Übrigen gibt es nun auch Statistiken hierzu.

Optimierungsbedarf gibt es dringend auch bei der ein oder anderen mobilen Webseite, denn schlechte Versionen bekommen demnächst auch den Google Algorithmus zu spüren.

Searchmetrics versucht in seiner alljährlichen SEO Ranking Faktoren Studie jenen streng behüteten Algorithmus offenzulegen, der mitunter bis zu 200 Faktoren umfasst, wie diese Infografik zeigt.

Das beliebte Keyword Tool von Google wird bald verändert. Alternativen finden Sie u.a. in dieser Auflistung.

Mit Google Glasses entdecken wir demnächst vermutlich die Welt ganz neu, während die Google Street View-Rucksäcke Einblicke in andere Perspektiven ermöglichen - so z.B. nun auch im Burj Khalifa in Dubai.

Bing meldet sich mit einer neuen Version der Travel App in Windows 8 und einem Update der Vogelperspektive für Bing Maps zurück.

// Hotellerie

Was Google für Hotels an Produkten zur Verfügung stellt, liefert David Zammitt in einem kompakten Interview.

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien hat im Juni 17 Hotelportale in Bezug auf Preis und andere Kriterien untersucht.

Derweil betreibt HRS Forschungen zum Hotel der Zukunft in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut.

Die Zukunft der Schweizer Hotellerie sieht offenbar nicht so rosig aus: Klare Statements zur Wettbewerbsituation und hausgemachten Problemen liefern fast einen Offenbarungseid - ein Trend dem die Eidgenossen z.B. mit preiswerten Ferien entgegenwirken möchten. Hier muss mittelfristig aber mehr passieren, als die Erkältung mit einem Hustenbonbon zu heilen. Dies sollte vielleicht auch ein Alarmsignal für Deutschland sein.

Freies WLAN für alle ist eines der Hauptbuchungskriterien für Hotelgäste. In München wird es wohl deshalb bald freie Hotspots für Bürger und Touristen geben. Im eigenen Betrieb kann man sich auch einmal diesen kleinen Dienstleister anschauen.

ServiceQualität in der heutigen - mobilen - Zeit, steigert man auch durch die Ausstattung mit Docking-Stations und Ladekabeln. Und auch hier gibt es schon die ersten Stadt-Experimente.

// In other news

Der Platz zwischen netter Toilette und Hygiene-Ampel wird in Bayern womöglich bald vom Qualitätssiegel Bayerische Küche ausgefüllt - wieder eine Plakette mehr an der Hauswand.

Screenshot © 2015 Graubünden Ferien
Screenshot © 2015 Graubünden Ferien

Amadeus veröffentlicht eine umfangreiche BigData-Studie - Leselektüre für kalte Sommertage.

Für diejenigen, die über einen Internet-Relaunch nachdenken, gibt es eine kleine Checkliste mit 33 Punkten.

Die rechtliche Sicht auf die Verwendung von Urlaubsfotos im Marketing behandelt dieser Artikel.

Die Kampagne des Monats vergeben wir im Juni an Graubünden Ferien mit dem Revival des Reisebüros. Gleichwohl einige von uns nur einen Bruchteil verstehen, outen wir uns als Gian und Giachen-Fans.

P.S.: Auch schön - aber keine Touristik-Kampagne - das Video Lines of Lofoten mit atemberaubenden Bildern und Inspiration für alle Extrem-Sport-Liebhaber.


Das waren die Neuigkeiten für den Monat Juni. Den nächsten #vitaminschub gibt es dann Anfang August!



Über den Autor

Oliver Knagge

studierte Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Geoinformatik an der Uni Vechta. Oliver unterstützte das netzvitamine Team bis Ende 2013 als Consultant.

Ähnliche Artikel


© fotolia.com 2015

#vitaminschub 1. Quartal 2017

von: Ilka Leutritz

Zeit mit einem #vitaminschub die Frühjahrmüdigkeit zu vertreiben - mit d…

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 4. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Auf geht's ins neue Jahr mit unserem vierten #vitaminschub! In der letzt…

Lesen

© istockphoto.com 2015

#vitaminschub 3. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Mit dem dritten #vitaminschub für 2016 starten Sie bestens gewappnet in …

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 2. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Hier kommt sie, die zweite Quartals-Zusammenfassung für 2016. Ein #vitam…

Lesen



DestinationCamp #DCHH17

Die ersten Ergebnisse und Videos sind online!

Mehr erfahren zum #dchh17
© 2017 netzvitamine GmbH | Impressum | Datenschutz | Glossar