© istockphoto.com 2015

vitaminschub 4. Quartal 2014

von: Ilka Leutritz Datum: am 13.01.2015
Vitamine für die kalte Jahreszeit! Hier kommt die Zusammenfassung des letzten Quartals 2014 mit den wichtigsten Infos und Hintergründen zu den Entwicklungen der digitalen Welt, dem eCommerce und dem Tourismus.

Im Herbst waren nicht nur Touristen sondern vor allem Pendler und Inlandsreisende in ihren Freiheiten stark eingeschränkt: es wurde (gefühlt) durchgehend irgendwo gestreikt. Mal legten die Lufthansa Piloten die Arbeit nieder, mal die Lokführer. Schön, dass der Autovermieter Sixt daran zumindest seine Freude hatte.

Wir haben natürlich nicht gestreikt und fleißig die wichtigsten Meldungen für das letzte Quartal 2014 für Sie gesammelt:

Reisemarkt

Onlineversandhändler Amazon könnte schon Anfang 2015 Bewegung in den Reisemarkt bringen. Das Unternehmen plant, die Reiseseite Amazon Travel zu launchen und mit ausgewählten Städten in den USA anderen Hotelportalen Konkurrenz zu machen.

Screenshot © 2015 Google Inc.
Screenshot © 2015 Google Inc.

 

Einen Konkurrenten weniger hingegen könnten die Fernbusanbieter bald haben: DeinBus musste Insolvenz anmelden und hofft aktuell noch auf eine Übernahme.

Die Bedeutung der Busse hat auch Google erkannt und integriert Fernbusse nun im Routenplaner von Google Maps. Bislang sind jedoch nur Strecken von Flixbus integriert und eine Anzeige der Busse muss zudem aktiv durch den Nutzer ausgewählt werden.

TUI und TUI Travel haben Mitte Dezember fusioniert. Kurz vor dem Börsengang der neuen Aktien konnte die TUI sogar wieder einen Gewinn verzeichnen.

Veranstaltungen

Der diesjährige Deutsche Tourismustag fand in Freiburg statt und begleitet von viel Beifall wurde zum 10. Mal der Deutsche Tourismuspreis verliehen. Der erste Platz ging hierbei an Mundraub im Hasetal, die mit ihrem außergewöhnlichen Konzept überzeugen konnten.

Beifall gab es auch für den Gründer des Web Summits - Paddy Cosgrave. In 2010 mit 500 Tickets gestartet avancierte die Konferenz zum größten Tech-Event Europas mit 22.000 verkauften Tickets in 2015.

Auch bei der Beyond Tellerrand ging es um Technik - genauer gesagt um das von John Allsopp vorgestellte Modell Offline First. Der Kerngedanke ist hier die mobile und unabhängige Zukunft.

Unabhängig und dennoch einheitlich erscheinen die verschiedenen TEDx Events. Die Organisatoren der TED-Konferenz vergeben Lizenzen und ermöglichen so kleinere Konferenzen zu Themen wie Technologie, Entertainment und Design in verschiedenen Städten Deutschlands. Hier finden Sie die zukünftigen Termine vor Ort.

Zahlen und Daten

Dass es wichtig ist, in den Suchergebnissen vorne gerankt zu sein, wussten wir bereits. Die Bedeutung des ersten Platzes bei Google zeigen nun diese Zahlen. Demnach klicken 30% aller Nutzer auf das erste Suchergebnis.

Screenshot © 2015 Atlas Solutions, LLC
Screenshot © 2015 Atlas Solutions, LLC

Nur knapp mehr - nämlich 38% der Deutschen - sind dafür gut informiert über die Möglichkeiten und Funktionen des WorldWideWeb. Der Großteil der Mitbürger verfügt laut BITKOM über schlechte Internetkenntnisse. Am fittesten im Umgang mit dem Internet sind laut Studie Isländer und Skandinavier.

Nicht sehr viel besser sieht es für Facebook in Bezug auf die Jugendlichen aus: eine Studie zum Konsumverhalten und den Markenvorlieben von Teenagern in den USA belegt, dass lediglich 45% der Jugendlichen Facebook noch nutzen. Ein starker Grund zur Vernachlässigung scheint der Wunsch nach anonymer Kommunikation zu sein, wie sie über andere Plattformen bereits möglich ist.

Unser Hauptkommunikationsinstrument, das Smartphone, legen wir eindeutig ungern aus der Hand: etwa 1.500 Mal pro Woche nutzen wir die praktischen Endgeräte, häufig schon beiläufig und ohne es wirklich zu merken.

Da ist es nicht verwunderlich, dass auch die mobilen Buchungen weiter ansteigen und das Smartphone gerade von Reisenden stark verwendet wird.

Social Web

Nun gibt es auch in Deutschland eine erste Benchmarkstudie zur Adschaltung bei Facebook im B2B Bereich. Das (etwas frustrierende) Ergebnis: Es kommt darauf an.

‘Kommt darauf an’ gilt auch für Facebook-Posts und deren Ausspielung im Newsfeed. Sind Facebook-Posts zukünftig werbend geschrieben aber keine bezahlte Anzeige, werden diese verbannt.

Wie passend, dass Facebook just sein neues Werbenetzwerk Atlas vorstellte. An persönlichen Daten dürfte es dem sozialen Netzwerk beim Targeting nicht mangeln.

Noch mehr Daten gibt es für Werbetreibende, die bei Facebook nun die Möglichkeit haben nach Bundesländern zu filtern und ihrer Zielgruppe so noch näher zu kommen.

Und wer noch mehr Zahlen und Fakten über seine Nutzerschaft bei Facebook möchte, kann zukünftig durch Facebook IQ einen Einblick in Nutzerstatistiken erhalten. Marketers dürften begeistert sein über so viel Input.

Begeistert ist auch Facebook selbst: Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz um 58% auf 3,2 Milliarden Euro, wobei 3 Milliarden aus dem Werbegeschäft stammen.

Andere Unternehmen der Social Media Branche ziehen nach. Skype kaufte kürzlich Qik, einen Video-Messenger ähnlich der App Snapchat, die es den Nutzern untereinander ermöglicht Kurz-Videos auszutauschen, die allerdings nur zeitlich begrenzt aufgerufen werden können bevor sie automatisch gelöscht werden.

Mehr als nur Austausch innerhalb der Community wird es ab 2015 bei Twitter geben. Der Twitter Kaufen-Button ermöglicht es Nutzern nun, ihr Geld mobil unter die Leute zu bringen.

Auch Yelp scheint in Sachen Shopping auf den Geschmack gekommen zu sein und integriert Hipmunk, ein Reiseportal, mittels instant-booking-button. Bleibt abzuwarten, wie unabhängig ein Bewertungsportal mit Kauffunktion sein kann.

Offen scheint auch, wie das neue Facebook-Feature ‘Rooms’ von den Usern angenommen wird. Facebook stellt damit Diskussionsräume unabhängig von bestimmten Feeds zur Verfügung wo die Nutzer sich austauschen können. Zunächst nur in den USA gelauncht, steht die App mittlerweile auch in Deutschland zur Verfügung.

Neues gibt es ebenfalls bei den Facebook-Pages: Vier neue Funktionen erleichtern das Handling für Seitenbetreiber. Also: mit frischer Motivation ans Werk! Zudem werden Call-To-Action Buttons eingeführt, die gerade für Anzeigen gutes Potenzial zu haben scheinen.

Mit Neuerungen nicht genug, gestaltet Facebook die Places neu. Noch mit einigen Fehlern behaftet, bahnt sich das Angebot einen Weg in die Riege der Location Based Services und macht Konkurrenten wie Foursquare und Google Maps weiter Druck.

Und zu guter Letzt scheint die angekündigte Graph Search endlich umgesetzt zu werden: in den USA sind mobil nun auch Suchen nach alten Posts möglich.

Google und die Suchmaschinenwelt

Das letzte Quartal wurde durch die Anti-Google-Kampagne von Yelp, TripAdvisor und HolidayCheck eingeleitet, die damit an den eigentlichen Zweck von Suchmaschinen und dem damit verbundenen Nutzer-Fokus appellieren.

Ende Oktober schaltete Google seine aktuellsten Updates: der Penguin wurde auf Penguin 3.0 aktualisiert und auch Google Pirate wurde erneuert.

Screenshot © 2002-2015 Caphyon
Screenshot © 2002-2015 Caphyon

Weitere Neuerungen bei Google aus dem letzten Quartal 2014:

Schließlich erfreute uns Eric Schmidt noch mit einer sehr anschaulichen Präsentation zum Thema 'How Google Works', in der Tipps zur erfolgreichen Unternehmensführung gegeben werden.

Hotellerie

Bei Airbnb gibts nur günstige Wohnungen? Wohl kaum! Das Schweizer Luxushotel Grand Hotel National beweist nun das Gegenteil und bietet eine 2,5 Zimmer-Wohnung auf der Plattform an.

Aber nicht nur diese Wohnung, sondern auch die Hotels in Genf und Zürich verlangen satte Zimmerpreise, wie das neu veröffentlichte Hotelpreisbarometer von HotelsCombined belegt. Demnach liegen deutsche Hotels etwa im Preisdurchschnitt und der Süden und Osten Europas locken mit günstigen Angeboten.

Immer deutlicher wird in vielen Hotels die Bedeutung von mobilen Technologien: während im Ruby Hotel in Wien Gäste von dem virtuellen Concierge SuitePad auf den Zimmern empfangen werden, kann bei den Hilton Hotels digital eingecheckt und auch mobil das Zimmer ausgewählt werden und im Derag Livinghotel in München ersetzen Smartphones zukünftig die Zimmerschlüssel.

Technik und mobile Marketing

Die Diskussion um die Netzneutralität kommt nun richtig in Gang. Sowohl die Telekom als auch Vodafone fordern das Zwei-Klassen-Internet, das vorsieht, dass bestimmte Dienstleister (z.B. Gesundheitswesen, Logisitk) schnellere Verbindungen erhalten als andere. Netzaktivisten sehen die Netzneutralität gefährdet und rebellieren!

Rebellisch sind außerdem viele Datenschützer seit bekannt wurde, dass New York eine Genehmigung für die Anbringung von Beacons in Telefonzellen erteilt hat. So kann der Werberiese ‘Titan’ Nutzer und deren Aufenthaltsorte, Wege etc. tracken.

In der Artikel-Serie von Mobile Zeitgeist zum Thema Digitalisierung geht es ebenfalls um das Thema Mobile. Allerdings aus Sicht von Unternehmern:

Was das Jahr 2015 über mobile hinaus noch für Trends bereit hält, fasst Gartner in den Tech Trends 2015 zusammen. Von Intelligenten Maschinen bis zu Web Security gibt es viele bereits prominente aber auch neuere Themen auf der Tagesordnung.

Neu, neuer - Google Nexus 6. Mit einem der schnellsten Prozessoren, die es derzeit auf dem Markt gibt, bekommt mobile eine ganz neue Bedeutung. Erste Auslieferungen erfolgen im Januar 2015. Ob das Nexus hält was es verspricht, wird die Community entscheiden.

Apple legte direkt nach und stellte im Oktober das neue Apple iPad Air 2 und iPad mini 3 vor. Dünner und schärfer als die vorherigen iPads sowie nicht reflektierend soll es sein, um nur einige Neuerungen zu nennen.

Damit nicht genug, ermöglicht es Apple Unternehmen (bisher nur in den USA) ihren Firmenstandort über Maps Connect in Apple Maps einzutragen. Diese werden dann, ähnlich wie es bei Google My Business der Fall ist, direkt mit Adresse und Öffnungszeiten gefunden.

Suchen und Finden - darum geht es auch bei Fujitsu. Mit Hilfe einer neuen Technologie, die durch die Bestrahlung von Objekten mit LED-Lampen eine Datenauslesung mittels Smartphones möglich macht, sollen mittelfristig QR-Codes ersetzt werden. Die Daten werden dabei durch die Lichtwellen übertragen.

Checklisten und Tipps

Ein Blick auf die letzten Tipps, Anleitungen und Hilfen im World Wide Web aus dem Jahr 2014:

In other News

Die wertvollste Marke der Welt ist und bleibt Apple. Google gehört Platz 2 und Facebook findet sich auf Platz 29 und verzeichnet damit ein Plus von 86%.

Wie Menschen Farben wahrnehmen und fühlen und wie diese im Marketing genutzt werden können, wird anschaulich in einer Infografik von Webpage FX gezeigt.

Eine neue Form der Offline Experience ermöglicht Shopkick. Mit Hilfe kleiner Sender, die in Geschäften angebracht sind, können Kunden, die mit ihrem Smartphone das Geschäft betreten, Bonuspunkte sammeln, Sonderangebote sehen und die Händler das Kaufverhalten analysieren.

Analysiert und diskutiert wurde in der Tourismusbranche der Wechsel von Dirk Rogl von der fvw zu Unister. Frei nach dem Motto Neue Besen kehren gut wünschen wir ihm viel Erfolg und einen guten Start.

Personaleinsatzplanung wird derzeit auch an anderer Stelle betrieben: Facebook und Apple gaben bekannt, dass sie es ihren Mitarbeiterinnen zukünftig ermöglichen, Eizellen auf Firmenkosten einfrieren zu lassen, um auch spätere Geburten zu ermöglichen.

Frösteln tut es manch einen bei dem Gedanken an gespeicherte Daten über die eigene Person. T3N stellt Links zusammen, um nachvollziehbar zu machen welche Daten Google bereits über einen gesammelt hat.

Von dem Blick in die Zukunft geht es in die Vergangenheit: Florian Brinkmann beschäftigt sich mit der Zeitreise der Programmiersprache HTML. Gestartet wird 1996 mit HTML 3.2. Standard heute ist HTML 5. Gute Reise!

Anscheinend reist in Deutschland nicht jeder mit auf der Welle der Digitalisierung. Die Studie Initative D21 bescheinigt den Deutschen erhebliche Mängel im Bereich Digitalisierung. Gerade einmal 37% der Befragten gaben eine souveräne Nutzung des Internets an.

Es gab aber auch noch andere Befragungen, die durchaus Hoffnung auf eine digitale Zukunft machen. Der t3n Ausblick auf 2015 zu den Online-Marketing-Trends zeigt was Experten über die Zukunft denken. Content bleibt dabei weiterhin auf Platz 1.

Was an Content in der Google-Suche 2014 auf Platz 1 landete, zeigen die verschiedenen Übersichten. Die WM 2014 ist natürlich der absolute Sieger. Aber auch das iPhone 6 und Michael Schumacher wurden viel gesucht.

Subjektiv-herausragend!

Zum Ende des Jahres gab es noch eine Menge guter Videos und Kampagnen:

Auch die vorweihnachtlichen Videos wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

Der Film 'Christmas is for Sharing' von Sainsbury ist genauso herzergreifend wie John Lewis Weihnachtsspot 'Monty the Penguin'. Aber auch EDEKA mischte mit ihrem Weihnachtsvideo einer Kassensymphonie mit.

Als letztes noch eine traurige Nachricht: Unsere wundervolle Kollegin Elvia Gaida verlässt uns leider aus persönlichen Gründen und zieht nach Braunschweig. Wir wünschen ihr natürlich von Herzen alles Gute für ihre Zukunft und drücken aktuell ganz doll die Daumen, dass sie schnell eine schöne Wohnung findet. In diesem Zusammenhang: falls Sie jemanden kennen, der eine Wohnung in Braunschweig abzugeben hat, wir freuen uns über Hinweise und Tipps! :)

Das war die letzte große Zusammenfassung der Neuigkeiten für das Jahr 2014. Den nächsten #vitaminschub gibt es dann Anfang April!



Über den Autor

Ilka Leutritz

ist Consultant bei der netzvitamine GmbH und schreibt u.a. den vierteljährlich erscheinenden #vitaminschub, der als kompakter Blogbeitrag die wichtigsten Infos und Hintergründe zu den Entwicklungen der digitalen Welt, dem eCommerce und dem Tourismus zusammenfasst. Als Lehrbeauftragte an der Dualen Hochschule in Ravensburg unterrichtet sie zudem den Kurs "eTourism".

Ähnliche Artikel


© istockphoto.com 2015

#vitaminschub 3. Quartal 2017

von: Ilka Leutritz

Die Blätter beginnen zu fallen, da wird es dringend Zeit für den nächste…

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 2. Quartal 2017

von: Ilka Leutritz

Sommer, Sonne, saftige Vitamine - Zeit für einen weiteren #vitaminschub!…

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 1. Quartal 2017

von: Ilka Leutritz

Zeit mit einem #vitaminschub die Frühjahrmüdigkeit zu vertreiben - mit d…

Lesen

© fotolia.com 2015

#vitaminschub 4. Quartal 2016

von: Ilka Leutritz

Auf geht's ins neue Jahr mit unserem vierten #vitaminschub! In der letzt…

Lesen



Werkschau DestinationCamp 2017

Ergebnisse der 7. Kreativ- und Zukunftswerkstatt im Tourismus jetzt verfügbar!

HIER bestellen oder als eBook downloaden
© 2017 netzvitamine GmbH | Impressum | Datenschutz | Glossar | Jobs